Close

Universitätskrankenhaus Mainz

Die Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg Universität Mainz (Universitätsklinikum Mainz) ist international als führend in der medizinischen Forschung und Entwicklung von Herz-Thorax- und Gefäßbehandlungen anerkannt. Prof. Dr. Bernhard Dorweiler, Leiter der Abteilung für Herz-Thorax- und Gefäßchirurgie und sein Team verwenden 3D-Druck, um die Behandlung hoch komplexer, lebensbedrohlichen Gefäßerkrankungen zu optimieren.

Der 3D-Druck ist in mehrere Bereiche der Patientenversorgung integriert und wird vor allem bei der chirurgischen Planung eingesetzt, um komplexe Fälle schneller zu visualisieren und zu diagnostizieren. Die höchst präzisen, transparenten 3D-Modelle unterstützen zudem das bessere Verständnis der Krankheitsbilder des Patienten und dienen ebenso der Ausbildung künftiger Gefäßchirurgen.


Herunterladen

Chirurgen verwenden ein höchst präzises, transparentes 3D-Druckmodell, um die komplexe Implantation eines Stents in die Arterien eines Patienten vorab zu üben.

„Mit 3D-gedruckten Modellen können wir die Ursache des Problems schnell verstehen und die beste Behandlungsart ermitteln.“

Dr. Bernhard Dorweiler, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz