Close

Lakewood High School

Ein Lehrer aus Colorado fand heraus, wie 3D-Druck seine Schüler in den Weltraum befördern kann. Matthew Brown lehrt Ingenieurswesen und Design, nachhaltige, erneuerbare Energie und Baukonstruktion an der Lakewood High School und der Warren Technical School, die sich beide im Schulbezirk Jefferson County in Colorado, USA, befinden. Als Brown vor einigen Jahre ein Budget für neue Ausstattungen zugewiesen bekam, packte er die Gelegenheit beim Schopf, um seinem Unterricht eine neue Dimension zu verleihen.

Er suchte nach verfügbaren 3D-Druckern unter dem Hauptkriterium, dass sie geeignet sein mussten, robuste und langlebige Teile zu bauen, die unter realen Bedingungen montiert, ver- und bearbeitet, transportiert, getestet und verwendet werden können. Brown kam zu dem Ergebnis, dass die FDM-Technologie (FDM – Fused Deposition Modeling) seinen Anforderungen am besten entsprach, und schaffte einen 3D-Drucker vom Typ Dimension BST 1200es an, den er später um die 3D-Drucker Dimension SST 1200 und Fortus 250mc erweiterte.


Herunterladen

Jefferson County students test their Hydrofuge prototype in zero gravity. Their design attempts to help grow plants in space.

Schüler*innen aus dem Jefferson County testen ihren Hydrofuge-Prototypen in der Schwerelosigkeit. Mit ihrem Entwurf sollen Pflanzen im Weltraum besser wachsen können.

„Unsere Studierenden können in ihrem Lebenslauf angeben, dass sie an einem Experiment für die Internationale Raumstation mitentwickelt und gebaut haben.“

Matthew Brown, Lehrer für Ingenieurswesen an der Lakewood High School und der Warren Technical School