Close

FATHOM

In den ersten Jahren wurde 3D-Druck durch das Rapid Prototyping und die Möglichkeit der schnellen, kostengünstigen Fertigung von Teilen vorangetrieben. Heute hat sich der 3D-Druck soweit entwickelt, dass die individuelle Gestaltung und bedarfsweise Fertigung von Teilen für Endnutzer die Grundlage der Produktion bilden kann und Warenlager überflüssig macht. Das in Oakland in Kalifornien ansässige Werk FATHOM setzt seit seiner Öffnung im Jahr 2008 nur 3D-Druck ein. Hier sieht man in der additiven Technologie ein unbegrenztes Potenzial für eine Revolution der Lieferkette.


Herunterladen

FATHOM, ein zukunftsweisendes Fertigungswerk, hat von Beginn an 3D-Druck eingesetzt.

„Dieser neue Demonstrator ermöglicht uns den Ausblick auf eine Zukunft, in der unser Produktionszentrum einer 3D-Drucker-Serverfarm ähnelt, in der nichts als Reihe um Reihe von Stratasys Continuous Build 3D-Demonstratoren stehen. Das ist etwas, über das wir ernsthaft nachdenken – so gut ist die FDM-Technologie vom Design- und Kostenstandpunkt aus.

Rich Stump, FATHOM