Close

Ambionics

Innerhalb weniger Tage nach seiner Geburt wurde Sol Ryan der linke Unterarm amputiert. Gemäß der geltenden Richtlinien des nationalen Gesundheitswesens hätte Sol ein Jahr lang warten müssen, um eine rein kosmetische Prothese zu erhalten, und mehr als drei Jahre, um eine funktionierende, myoelektrische Prothese zu erhalten. Studien zur Entwicklung von Kindern belegen, dass eine Prothese vom Kind eher abgelehnt wird, wenn diese erst in einem Alter von über zwei Jahren angepasst wird. Je früher eine Funktionsprothese angepasst wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Kind sie auch im Erwachsenenalter weiter verwendet.

Wenige Monate nach der Amputation von Sol begann sein Vater, Ben Ryan, nach Mitteln und Wegen zu suchen, eine neue Prothese zu fertigen, um den Ablauf zu beschleunigen. Kurz darauf gründete er Ambionics (Additive Manufactured Bionics). Ein Jahr später war sein Sohn Sol in der Lage, eine voll funktionstüchtige 3D-gedruckte Armprothese zu benutzen.


Herunterladen
With DAHB technology, Sol is able to manually operate his prosthetic arm or get assistive power from a motorized pump.

Mithilfe der DAHB-Technologie kann Sol seine Armprothese selbst betätigen oder sich von einer motorisierten Pumpe unterstützen lassen.

„Mit der Gründung von Ambionics möchte ich sicherstellen, dass andere Kinder mit fehlenden Extremitäten wie mein Sohn nicht auch den Beschränkungen und Verzögerungen der herkömmlichen Prothesenherstellung ausgesetzt sind.“ Durch den 3D-Druck konnten wir eine Lösung sehr schnell und kostengünstig entwerfen und drucken.“

Ben Ryan, Ambionics