Verkehrstüchtiges Röhren

3D-Druck haucht dem Motorrad Dragon von OCC Leben ein

Orange County Choppers (OCC) fertigt individuell gestaltete und serienmäßige Motorräder in Orange County, New York (USA). OCC wurde von Paul Teutul Sr. gegründet und war bereits in einer Folge von American Chopper im Discovery Channel vertreten. In dieser Reality-TV-Show traten kürzlich Vater und Sohn im Wettbewerb um das beste Custom-Motorrad gegeneinander an. OCC ist bekannt für den Bau themenorientierter Motorräder wie das Fire Bike zum Gedenken an die Feuerwehrleute New Yorks, die am 11. Sep. 2001 ums Leben kamen. In diesem Motorrad wurde eine Stahlniete aus dem World Trade Centre verbaut.


Ich bin immer wieder aufs Neue von den Möglichkeiten der additiven Fertigung beim Verwirklichen komplexer Entwürfe beeindruckt.“

Jason Pohl,
Orange County Choppers

OCC fertigt den detailreichen Drachenkopf mit einem 3D-Produktionssystem von Stratasys.

Fertigungslauf eines der

individuell gestalteten Motorräder, bei denen naturgemäß eine Vielzahl komplizierter Teile erforderlich sind, um das Entwurfsthema heraus zu arbeiten. Die meisten dieser Teile werden für nur ein einziges Motorrad gefertigt. In der Vergangenheit hat OCC hierfür hauptsächlich aus Aluminium- und HDF-Schaum gefräste Teile verwendet. Das Erstellen eines CNC-Programms, die Fertigung der Teilehalterungen und das Fräsen der Teile – oftmals auf mehreren Maschinen – war sehr zeitaufwendig. Die Arbeiten brachten sowohl längere Vorlaufzeiten als auch höhere Kosten mit sich. Zudem waren die Teile häufig schwer.

In den vergangenen Jahren hat OCC immer mehr Teile für seine individuellen Motorräder mit dem 3D-Produktionssystem Fortus 400mc gefertigt. „Das Großartige an der additiven Fertigung ist, dass wir beim Entwurf ohne zusätzliche Vorbereitung an einem soliden Modell arbeiten können“, erläutert Jason Pohl, Grafiker und Designer bei OCC. „Wir exportieren eine STL-Datei, senden diese an den Drucker und gehen dann zur nächsten Aufgabe über. Der Fortus fertigt eine genaue Kopie des soliden Modells – ganz ohne Aufsicht oder Werkzeuge. Häufig setzen wir fast hohle Bauteile ein, um das Gewicht zu reduzieren.“

Rendering des Drachen-Choppers in der Kundenpräsentation.

Rendering des Drachen-Choppers in der Kundenpräsentation.

Entwurfsfreiheit

OCC hat kürzlich im Auftrag eines Kunden ein Motorrad in Form eines chinesischen Drachen gebaut. Das mit einem 100-Kubikzoll-Motor von SS 100 und einem Rolling Thunder-Rahmen ausgestattete Motorrad ist in China, der Heimat des Auftragsgebers, für den Straßenverkehr zugelassen. Pohl entwarf den Kopf des Drachen mit der Designsoftware 3D Studio Max mit unglaublicher Detailgenauigkeit, einschließlich stilisierter Hörner, Zähne, Lider, Gaumen und Nüstern. „In der Vergangenheit hätten wir den Kopf aus HDF-Schaum geschnitten. Dafür wären dutzende Schritte nötig gewesen“, so Pohl. „Wir hätten Abstriche beim Design machen müssen, um den Zeitaufwand und die Kosten im Rahmen zu halten.“

Mit dem Fortus konnte Pohl den Drachenkopf entwerfen, ohne uns Sorgen um die Fertigung machen zu müssen.

„Der Fortus hat jedes kleinste Detail perfekt hervorgebracht, sogar das Profil am Gaumen des Drachen“, sagt Pohl. „Als ich den Kopf auf meinen Schreibtisch hatte, dachte ich, er würde jeden Moment zum Leben erwachen.“

Um nach dem ersten Probedruck das Gewicht zu reduzieren, fügte Pohl Hohlräume im Innern ein und erstellte eine weitere Kopie. Der Kunde war von dem Design sehr begeistert, und Pohl konnte es schneller und kostengünstiger als mit herkömmlichen Verfahren fertigstellen.

„Ich bin immer wieder aufs Neue von den Möglichkeiten der additiven Fertigung beim Verwirklichen komplexer Entwürfe beeindruckt.“

Weitere Renderings des Drachen-Choppers

Paul Teutul Sr. von OCC mit dem Stratasys 3D-Produktionssystem