Die Wahl des besten 3D-Druckers – keine Einheitsgröße für alle

3D-Druck-Neueinsteiger fühlen sich möglicherweise von den vielen verschiedenen Optionen auf dem Markt erschlagen. 3D-Drucker sind in verschiedensten Preisklassen mit unterschiedlichen Technologien und Entwicklungsständen erhältlich. Dementsprechend gibt es nicht nur den einzigen „besten“ 3D-Drucker für eine Aufgabe – die richtige Wahl hängt von Ihren Anwendungsbedürfnissen und Nutzungsanforderungen ab. Nachfolgend stellen wir die wichtigen Aspekte vor, die beim erstmaligen Kauf eines 3D-Druckers zu beachten sind.

Was kostet ein 3D-Drucker?

Es gibt 3D-Drucker für praktisch jeden Preis und somit jeden Geldbeutel. Die Modelle der unteren Preisklasse sind für Hobbydrucker und Anfänger ideal und machen den 3D-Druck zugänglicher und erschwinglicher als je zuvor. Sie sind meistens die kleinsten auf dem Markt und bieten eine geringere Druckpräzision.

Mittelklasse-3D-Drucker bieten etwas mehr Zuverlässigkeit und Druckqualität und sind deshalb im Bildungswesen sehr beliebt. Diese Drucker können schon etwas größer sein, und einige eignen sich gut für Anwendungsbereiche in Prototyping oder Werkzeugbau.

High-End-3D-Drucker bieten die beste Druckqualität und Zuverlässigkeit, die auf dem Markt erhältlich ist. Sie sind auf Schnelligkeit und Präzision ausgelegt und eignen sich gut für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen – von industrieller Fertigung bis hin zu Konsumgütern.

Welche 3D-Druckverfahren und Anwendungen gibt es?

Der Begriff „3D-Druck“ wird für eine große Auswahl an Technologien verwendet, die jeweils unterschiedliche Stärken aufweisen. Einige Technologien eignen sich besser für gewerbliche Anwendungen, Funktionsprüfungen und Werkzeugbau und andere wiederum für Konsumgüter oder Entwurfsanwendungen. Bei Stratasys werden Sie sehen, dass die FDM-Technologie weitestgehend für Bauteile verwendet wird, die langlebig und stabil sein sollen, während die PolyJet-Technologie eher für Bauteile eingesetzt wird, die realitätsnahe Farbwiedergabe und Texturen erfordern.

FDM-Technologie (Fused Deposition Modeling)

PolyJet-Technologie

Druckgeschwindigkeit

Schneller 3D-Druck: Je nach der gewünschten Anwendung könnte die Druckgeschwindigkeit ein wichtiger Aspekt sein. Bei Anwendungen im Rapid Prototyping oder im Werk ist beispielsweise eine schnelle und effiziente Teileproduktion entscheidend, um die Vorlaufzeiten kurz zu halten. Etwas kostengünstigere 3D-Drucker drucken etwa 50 mm/s; die schnellsten Optionen liegen bei um die 150 mm/s.

Auflösung

Die Auflösung bezieht sich auf die Detailgenauigkeit, die ein 3D-Drucker erreichen kann. Die Gesamtdruckqualität entsteht einerseits durch die waagerechte Auflösung, die durch die geringste vom Extruder in XY-Achse ausgeführte Bewegung bestimmt ist, und andererseits durch die senkrechte Auflösung, die durch die geringste vom Extruder ausführbare Schichtstärke entsteht. Je feiner die Auflösung ist, desto besser sind die Details des endgültigen Bauteils.

Langlebigkeit

Wie auch bei anderen Arten der Technologie, halten auch einige 3D-Drucker länger als andere. Sollten Sie 3D-Druck als eine langfristige Fertigungslösung in Betracht ziehen, dann sollten Sie nicht nur Prioritäten bei der Langlebigkeit insgesamt setzen, sondern auch darauf, wie lange ein Drucker bei voller Leistung mit höchstem Durchsatz voraussichtlich einsetzbar ist.

Lassen Sie sich durch die Welt des 3D-Drucks nicht einschüchtern. In dieser Infografik lernen Sie die wichtigsten Komponenten eines gewerblichen 3D-Druckers kennen, der für Ihren Bürobereich ausgelegt ist: den Stratasys F120.

Das Innenleben des Stratasys F120

Materialpotenzial

Einige Drucker sind auf ein oder zwei Materialien beschränkt, andere bieten ein weitreichendes Materialpotenzial. Während Hobbydrucker und bestimmte Arten des Prototyping nur ein oder zwei Materialien benötigen, könnte für Sie ein vielseitigerer Drucker mit umfangreicheren Anwendungsmöglichkeiten erforderlich sein. Einige Drucker sind mit einer größeren Materialpalette kompatibel; andere hingegen sind für komplexere Entwürfe mit verschiedenen Druckköpfen ausgestattet.

Betriebsumgebung

Die Umgebung, in der Ihr 3D-Drucker betrieben werden soll, ist ebenfalls von Bedeutung, da sie Grenzen in Bezug auf Größe oder anderen Faktoren setzt. Beispielsweise sind einige Drucker im Betrieb recht laut und könnten Menschen stören, die in ihrer Nähe arbeiten. Suchen Sie sich dann lieber einen 3D-Drucker, der speziell darauf ausgelegt ist, den Geräuschpegel möglichst gering zu halten. In Büros mit begrenztem Raum sind schlankere und kompaktere Desktop-3D-Drucker häufig besser geeignet als ihre eher für Gewerbebedarf ausgelegten Gegenspieler.

Druckgröße

Für Einsteiger und Hobbybastler liegen die Prioritäten möglicherweise nicht bei große Bauplattformen. Wenn Sie jedoch planen, einen 3D-Drucker für Endprodukte und gewerbliche Anwendungen einzusetzen, könnten Sie die Möglichkeit, größere Bauteile zu drucken, vielleicht sehr zu schätzen wissen. Größere Bauplattformen ermöglichen den Druck größerer Bauteile in einem Durchgang, wodurch sich Fertigungszeiten verkürzen lassen.

Diese Aufstellung ist natürliche nicht erschöpfend. Sie könnten andere Prioritäten haben, die durch Ihr Geschäft oder den gewünschten Anwendungsbereich bedingt sind. Wenn Sie jedoch diese grundlegenden Aspekte beachten, kann es Ihnen helfen, ganz unabhängig von Ihrem Anwendungsbereich den besten 3D-Drucker für sich zu finden.

Fachleute, die einen 3D-Drucker mit professioneller Qualität benötigen, sollten sich unsere Baureihe F123 ansehen. Diese Drucker sind in verschiedensten Größen und Preisklassen erhältlich, wie z. B. der Desktop-3D-Drucker F120.