Zurück zu den Suchergebnissen

Fallstudien aus dem Bildungsbereich

3D-Druck sorgt für praktische Lernerfahrungen und eine bessere Zukunft

Mit 3D-Druck können Entwickler von heute und Wissenschaftler, Ingenieure und Designer von morgen in Laboren und Unterrichtsräumen die Herausforderungen unserer Welt angehen.

Mit einem Drucker in 3D gedrucktes Teil der Mahidol University

Das Industrial Service Center der Mahidol University in Thailand führt Forschungen durch und bietet technologische Dienstleistungen für verschiedene Fakultäten der Universität und externe Unternehmen an. Als Teil der ingenieurwissenschaftlichen Fakultät muss das Service Center im Rahmen enger Zeitvorgaben und mit einem beschränkten Budget hochpräzise Modelle und Prototypen liefern.

In einigen Fällen sind die Präzisions- und Genauigkeitsanforderung äußerst herausfordernd. So muss das Service Center beispielsweise hochpräzise Modelle menschlicher Schädel sowie weitere detaillierte 3D-Modelle menschlicher Organe bereitstellen, um die Forschung und Lehre im Zusammenhang mit komplexen chirurgischen Verfahren und Zahnimplantaten zu unterstützen.

Um die vielfältigen Anforderungen an Präzision und schnelle Durchlaufzeiten erfüllen zu können, erwarb die Mahidol University einen Objet Eden260V 3D-Drucker. Der kompakte, bürotaugliche 3D-Drucker bietet eine hohe Auflösung und eine Auswahl an Hochgeschwindigkeits- und HQ-Druckmodi ebenso wie eine Unterstützung für mehrere Modellmaterialien mit unterschiedlichen Materialeigenschaften. Der Objet Eden260V bietet maximale Flexibilität, mit der die von der Universität im Rahmen enger Zeitvorgaben erforderte Qualität umgesetzt werden kann.

HQ-Modelle bei geringeren Kosten

“Vor dem Objet Eden260V besaßen wir bereits einen 3D-Drucker eines anderen Anbieters, und wir haben uns drei weitere Konkurrenzprodukte genauer angesehen”, so Saranat Raibhu. “Als akademische Einrichtung ist das Budget natürlich eines der wichtigsten Kriterien – sowohl hinsichtlich der Erstinvestition als auch in Bezug auf die laufenden Wartungs- und Materialkosten. Wir stellten fest, dass der Objet Eden260V uns größere Flexibilität, überlegene Präzision und Zuverlässigkeit bietet – alles bei geringeren Kosten.”

Der Objet Eden260V 3D-Drucker beruht auf der innovativen PolyJet-Technologie von Objet und ist eine benutzerfreundliche, schnelle und saubere Lösung für die Fertigung präziser anatomischer Modelle. Die mit dem Objet Eden260V gefertigten Modelle zeichnen sich durch ausgesprochen feine Details und eine außerordentliche Oberflächenbeschaffenheit aus. Das stellt die Einhaltung der hohen Präzision sicher.

Mit dem Objet Eden260V konnten die Gesamtkosten des Service Centers beträchtlich reduziert werden. Laut Raibhu sanken dank des Objet 3D-Druckers die direkten Herstellungskosten um 30 % und die Druckerwartungskosten um 90 %.

Zeiteinsparungen in allen Bereichen

Da häufig mehrere Forschungsprojekte von Studenten und Lehrkräften gleichzeitig laufen und parallel die 3D-Druck-Dienstleistungen im Rahmen der Entwicklungsverträge mit Technologie- und Industrieunternehmen erfüllt werden müssen, ist die Zeit immer knapp. Mit den effizienten Druckfunktionen des Objet Eden260V wurde der Zeitaufwand für das Herstellen von Modellen im Vergleich zum bisherigen 3D-Drucker der ingenieurwissenschaftlichen Fakultät um 50 % verringert. Dies ermöglicht schnellere Erkenntnisse und Feedbacks zu Designkonzepten und stellt sicher, dass ein einzelner Drucker die unterschiedlichen Anforderungen der Fakultät erfüllen kann.

Des weiteren merkt Raibhu an, dass der Objet 3D-Drucker die Modelle stets fehlerlos druckt. “Die Maschine und das Druckverfahren sind zuverlässiger als alles, was wir bisher kannten”, sagt er. “Wir müssen nun keine neuen Anläufen aufgrund von Maschinen- oder Teilefehlern starten.”

“Mit dem Objet-3D-Drucker konnten wir unsere Kosten im Vergleich zu unserer bisherigen 3D-Druck-Maschine erheblich reduzieren.”

Stratasys Ltd. © 2015. All rights reserved. See stratasys.com/legal for trademark information.