Zurück zu den Suchergebnissen Mickey und Tamar

Eine Erfindung neu erfinden

Mit ultra-realistischen Prototypen treffen die Kunden von Synergy fundierte Entscheidungen

„Unsere Kunden können jetzt sofort entscheiden, ob Ihnen die Ergonomie des Produkts gefällt. Zudem können sie überprüfen, ob es in das vorgesehene Umfeld passt”.
— Tamar Fleisher / Synergy

Für unsere Lieblingsprodukte hat ein Team aus Designern, Ingenieuren und Absatzfachleuten unzählige Designüberarbeitungen erstellt, stets darum bemüht, etwas zu bauen, das bei den Verbrauchern Begehren weckt, mit dem sie sich identifizieren und das sie täglich verwenden. Vom einfachen Lichtschalter bis hin zum Handy ist jedes Produkt das Ergebnis von Inspiration, harter Arbeit und Zusammenarbeit.

Für diese Handyladegeräte-Hülle wurden Prototypen mit vielen verschiedenen Mustern erstellt.

Für diese Handyladegeräte-Hülle wurden Prototypen mit vielen verschiedenen Mustern erstellt.

Dieser Prototyp eines Herniennetz-Fixiergeräts mit Gelenkverbindung wurde komplett mit Logo im 3D-Druck hergestellt.

Dieser Prototyp eines Herniennetz-Fixiergeräts mit Gelenkverbindung wurde komplett mit Logo im 3D-Druck hergestellt.

Modell eines Tastenfelds in Photoshop, mit Textur.

Modell eines Tastenfelds in Photoshop, mit Textur.

Omer Gassner stellt unterschiedliche Multimaterialbauteile in einem einzigen Arbeitsgang her.

Omer Gassner stellt unterschiedliche Multimaterialbauteile in einem einzigen Arbeitsgang her.

Das Team von Synergy, einem im israelischen Netanya ansässigen Entwicklungsunternehmen, nutzt und lebt diese Art des Innovationszyklus. Die Kunden von Synergy vertrauen dem Unternehmen ihre besten Ideen an und erwarten im Gegenzug leicht herstellbare und absatzfähige Produkte. Industriedesigner und Ingenieure arbeiten oft rund um die Uhr auf der Suche nach dem perfekten Griff für das medizinische Gerät oder dem Aussehen eines Handy-Netzteils.

„Das erste Mal, wenn ein Fabrikant seine Idee sieht und in seinen Händen fühlt, ist ein ganz besonderer Augenblick. Unser Prototyp muss so nah an der Wirklichkeit sein, wie möglich”, erklärt CEO Michael Librus. Perfekte Designs lassen sich ohne weiteres am Bildschirm erstellen, aber Funktionsprototypen benötigen wochenlange Arbeit und Outsourcing – insbesondere, wenn die Produkte komplexe Designs haben und aus unterschiedlichen Materialien bestehen.

Eine Designidee steht und fällt damit, wie ein Prototyp aussieht und wie er sich anfühlt. Um diesen so wichtigen Entscheidungsprozess zu beschleunigen und zu verbessern, erwarb Synergy einen Stratasys J750™ 3D-Drucker. Dieser stellt in nur wenigen Stunden komplette Vollfarb-Prototypen her, sogar mit mehreren Materialien, Strukturen und Schattierungen.

Bei der Neugestaltung eines Tastenfelds für ein Notfallmanagementsystem zum nachträglichen Einbau in Fahrzeuge spielte der Stratasys J750 eine Schlüsselrolle. Das Tastenfeld sollte über dem Rückspiegel angebracht werden. Für das Projekt mussten mehrere Entwürfe erstellt werden, um zu testen, welcher am besten mit dem Innenraum des Autos harmoniert und zudem die ergonomischen und mechanischen Tests besteht. Jede Überarbeitung beinhaltete Soft-Touch-Tasten, Hintergrundbeleuchtung, Grafiken, Gehäuse und interne Verbindungen für die Elektronik.

Bevor es den Stratasys J750 gab, hatte Prototyping-Manager Omer Gassner zu mehreren Betrieben gehen müssen, um einen Tastenfeld-Prototypen zu erhalten: CNC-Bearbeitung und Wassertransferdruck für das Gehäuse, Gießen für die Lichtleiter, Sandstrahlen für eine glatte Oberfläche und schließlich Silikongravur und zusätzliches Bedrucken für die Tasten. Der ganze Prozess dauerte 10 - 14 Tage, Kostenpunkt 700 USD pro Stück. Mit dem Stratasys J750 dauerte es lediglich einige Stunden und kostete 200 USD pro Stück.

Tamar Fleisher, Art Director bei Synergy, sagt, dass die Kunden den Realismus und die Reaktionsfähigkeit zu schätzen wüssten, die sich durch die neue Technologie für die Produktentwicklung ergeben. „Unsere Kunden können jetzt sofort entscheiden, ob Ihnen die Ergonomie des Produkts – wie es sich anfühlt – gefällt. Zudem können sie überprüfen, ob es in das vorgesehene Umfeld passt”, so Fleisher. „Durch die Integration des Lichtleiters in das Tastenfeld konnte mein Kunde jedes Detail des Designs beurteilen. Und wenn eine Änderung nötig wurde, habe ich das Design an meinem Computer modifiziert und hatte binnen weniger Stunden einen fertigen Ausdruck.”

Fotorealistische Prototypen motivieren CEO Librus bei seiner Arbeit, die Innovationsträume der Kunden von Synergy besser erfüllen zu können. „Ich bin wirklich froh, dass wir den J750 bei uns stehen haben”, sagt Librus. „Ich kann mir keine andere Arbeitsweise mehr vorstellen.”

Wie schneidet der Stratasys J750 im Vergleich zu herkömmlichen Methoden beim Prototyping des Tastenfelds ab?
KOSTEN VORLAUFZEIT
CNC-Bearbeitung mit
Nachbearbeitung
$700 Bis zu 2 Wochen
Stratasys J750 $200 1 Tag
Einsparungen $500
71%
9 Werktage
90 %

Stratasys Ltd. © 2015. All rights reserved. See stratasys.com/legal for trademark information.