3D-Druck von medizinischen Geräten

Bioverträglich

3D-Druck von medizinischen Geräten

Mit dem bioverträglichen Material können Sie in kürzester Zeit Prototypen medizinischer Geräte und zahnmedizinischer Produkte erstellen, darunter Positioning-Trays, chirurgische orthopädische Schablonen und Hörgeräte. Die Materialien für das medizinische Rapid Prototyping bieten eine hervorragende Visualisierung und Formstabilität.

3D-Druck mit bioverträglichem Material

Bei dem bioverträglichen PolyJet-Photopolymer MED610 handelt es sich um ein festes Material für das medizinische Rapid Prototyping. Es weist eine hohe Formstabilität und farblose Transparenz auf. Das Material ist ideal für Anwendungen, bei denen es zu einem längeren Hautkontakt von über 30 Tagen oder einem kurzzeitigen Kontakt mit der Schleimhautmembran von bis zu 24 Stunden kommt. Dieses bioverträgliche Material verfügt über fünf medizinische Zulassungen, einschließlich Zytotoxizität, Genotoxizität, Typ-IV-Allergie, Irritation und Kunststoffe nach USP Class VI. (Biologische Tests: In Übereinstimmung mit den Nutzungs- und Wartungsbedingungen MED610 von Objet gedruckte Teile wurden entsprechend der Norm DIN EN ISO 10993-1 auf Biokompatibilität geprüft: 2009, Biologische Beurteilung von Medizinprodukten, Teil 1: Prüfung und Tests innerhalb eines Risikomanagementprozesses. Dazu gehören Zytotoxizität, Genotoxizität, Typ-IV-Allergie, Irritation und Kunststoffe nach USP Class VI, was den Test bzgl. Irritation, akuter systemischer Toxizität und Implantation beinhaltet.)

Das bioverträgliche Material kann mit allen Objet Eden- und Objet Connex-3D-Druckern verwendet werden.

3D-Druck von Hörgeräten

Mit der PolyJet-3D-Drucktechnologie können Sie schnell äußerst präzise Hörgerätformen mit glatten, angenehmen Oberflächen fertigen. Das Material für Hörgeräte ist in zwei Farben erhältlich: Durchsichtig (FullCure630) und RoseClear (FullCure655). Die Materialien verfügen über sämtliche medizinischen Zertifizierungen.