Objet1000 Plus Geschlossene Maschine

Objet1000 Plus

Fertigen Sie Bauteile im industriellen Maßstab und gemischt bestückte Bauplatten

Der Objet1000 Plus ist der größte Multimaterial-3D-Drucker der Welt. Von Prototypen im Originalmaßstab bis hin zu randvollen Bauplatten mit präzisen Kleinteilen liefert die gewohnte PolyJet-Präzision und Materialvielfalt Präzision und Ästhetik im großen Maßstab.

Hoher Durchsatz

3D-gedrucktes Modellflugzeug

Mit seiner extra großen Bauplattform mit den Maßen 1000 x 800 x 500 mm erhöht der Objet1000 Plus die Produktivität, ohne dass dabei Einbußen bei der Präzision hingenommen werden müssen. Er arbeitet weitgehend unbeaufsichtigt und erzeugt direkt aus den CAD-Daten Bauteile aus mehreren Materialien, die sich durch die Bewahrung feiner Details und geometrischer Komplexität in jeder Größenordnung auszeichnen.

In Branchen wie der Automobil- und der Luft- und Raumfahrtindustrie optimiert der Objet1000 Plus zudem die Produktion von 1:1-Modellen, Mustern, Formen, Befestigungsteilen und sonstigen Fertigungswerkzeugen. Er ist bis zu 40 Prozent schneller als sein Vorgänger und bietet die niedrigsten Stückkosten aller PolyJet-Systeme. Seine Größe, Geschwindigkeit und Präzision führen zu einem höheren Durchsatz, niedrigeren Stückkosten und letztlich einer höheren Investitionsrentabilität.

Mehrere Materialien

Robuste Materialien widerstehen Bohrungen und Montagen und durch Multimaterialeinsatz werden diese Schritte oft nicht mehr benötigt. Glatte Oberflächen in kontrastierenden Farbtönen und Texturen minimieren die Anforderungen an die Lackierung, das Polieren oder die Gummierung.

Kombinieren Sie bis zu 14 Materialeigenschaften, um in einem einzigen, automatisierten Druckvorgang schnell Werkzeuge mit rutschfesten Griffen, klaren Messstreifen oder hitzebeständigen Oberflächen zu erzeugen. Oder stellen Sie im 3D-Druck Prototypen in Originalgröße her, die vom Endprodukt praktisch nicht zu unterscheiden sind und keine Montage erfordern. Erfahren Sie mehr über digitale Materialien.

PolyJet-Produktion

Detail und Realitätsnähe
Erstellen Sie präzise Gewinde oder gut ablesbare Kennzeichnungen zur Nachverfolgung direkt mit CAD. Aufgrund der Schichtauflösung von 16 µm lassen sich mit dem Objet1000 Plus alle Details bezüglich Optik, Haptik und Funktion überprüfen und perfektionieren.

Großer Durchsatz
Der äußerst große Bauraum des PolyJet und der Einsatz unterschiedlicher Materialien in einem Druckvorgang ermöglichen die Gruppierung von Produktionshilfsmitteln und Prototypen auf einer Bauplatte für eine beschleunigte Herstellung.

Effizienz
Verbringen Sie weniger Zeit mit der Bearbeitung von Bauteilen. PolyJet-Modelle zeichnen sich aus durch glatte Oberflächen, ansprechende Ästhetik und können ohne weitere Nachbearbeitung direkt verwendet werden.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Ein sehr großer Bauraum und ein effizienter Arbeitsablauf optimieren Ihre Produktivität, und der Objet1000 Plus sorgt so für sehr niedrige Gesamtbetriebskosten.

Erfolgsgeschichten von Kunden: Technische Hochschule Aachen

Die Technische Hochschule Aachen konnte in nur 12 Monaten ein voll funktionsfähiges Elektroauto entwerfen und bauen. Anstatt herkömmliche Fertigungsverfahren des Automobilbaus zu verwenden, wurde das StreetScooter C16 Short Distance Vehicle unter Verwendung des 3D-Drucks mit einem Objet1000 Plus erstellt.

„Die Verwendung des Objet1000 Plus bei der Entwicklung der großen und kleinen Teile des StreetScooter war schon an sich faszinierend, aber auch der Beitrag der 3D-gedruckten Teile zur Konstruktion des Autos war wirklich enorm.“
— Achim Kampker, Professor für Maschinenbau, Technische Hochschule Aachen.

Weiterlesen

Denken Sie in größeren Maßstäben

Im 3D-Druck hergestelltes Skateboard

Dieses Skateboard wurde im 3D-Druck aus Digital ABS hergestellt.

Dieses Bild teilen

Im 3D-Druck hergestelltes Skateboard

Prototyp eines Stuhls

Dieser in Digital ABS 3D-gedruckte Stuhl hat eine Tragfähigkeit von 100 kg.

Dieses Bild teilen

Prototyp eines Stuhls

Im 3D-Druck hergestellter Tastatur-Prototyp

Im 3D-Druck hergestelltes Modell mit großer Ähnlichkeit zum Endprodukt

Dieses Bild teilen

Im 3D-Druck hergestellter Tastatur-Prototyp

Motoren-Prototyp

Fertigen Sie im 3D-Druck komplexe Prototypen aus festem, blickdichtem, blauen Material.

Dieses Bild teilen

Motoren-Prototyp

Prototyp eines Fahrradrahmens

Fertigen Sie im 3D-Druck große Prototypen in einem vollautomatischen Vorgang.

Dieses Bild teilen

Prototyp eines Fahrradrahmens

Objet1000 Plus 3D-Drucker

Große Prototypen aus verschiedenen Materialien mit hervorragender Präzision

Dieses Bild teilen

Objet1000 Plus 3D-Drucker

BMW Luftabführung

Die Größe der Maschine bietet Flexibilität für verschiedene Anwendungen.

Dieses Bild teilen

BMW Luftabführung

Kühlerlüfter

Robustes Rigur und seine Digital Materials können mit dem Objet1000 Plus verwendet werden

Dieses Bild teilen

Kühlerlüfter

Instrument für Sänger

Prototypen, die länger als einen Meter sind, können diagonal gedruckt werden.

Dieses Bild teilen

Instrument für Sänger

Objet1000 Plus 3D-Produktionssystem

Der Objet1000 Plus bietet bis zu 40 Prozent schnellere Druckgeschwindigkeiten.

Dieses Bild teilen

Objet1000 Plus 3D-Produktionssystem

Tastatur-Prototyp

3D gedruckte Tastatur hat das Erscheinungsbild des fertigen Produkts.

Dieses Bild teilen

Tastatur-Prototyp

Technische Daten für den Objet1000 Plus 3D-Drucker

Laden Sie das Datenblatt zum Objet1000 Plus herunter.

Modellmaterialien

  • Fest und undurchsichtig: Vero-Familie
  • Gummiartig: TangoPlus und TangoBlackPlus
  • Transparent: VeroClear
  • Polypropylen-ähnliches Material (Rigur)

Digitale Materialien:

  • Digital ABS und Digital ABS2
  • Große Bandbreite von Transparenzgraden
  • Gummiartige Mischungen in einem Bereich von Shore-A-Härtegraden
  • Simulierte-Polypropylen-Materialien mit verbesserter Hitzebeständigkeit

Stützmaterial:
Nicht toxisches, gelartiges Photopolymer FullCure 705

Materialkartuschen:

  • Sechs versiegelte 18-kg-Kartuschen
  • Einsatz von zwei verschiedenen Modellmaterialien
  • Mögliches Austauschen während des Druckens

Bauvolumen:
1000 mm x 800 mm x 500 mm

Schichtstärke:
Horizontale Schichtstärke von nur 16 µm

Auflösung:
X-Achse: 300 dpi; Y-Achse: 300 dpi; Z-Achse: 1600 dpi

Druckmodi:

  • Digital Material (DM): 34 Mikrometer
  • High Quality (HQ): 16 Mikrometer
  • High Speed (HS): 34 Mikrometer

Genauigkeit:
Bis zu 85 Mikrometer für Merkmale, die kleiner als 50 mm sind; bis zu 600 Mikrometer für Modelle in Originalgröße (nur für feste Materialien, abhängig von Geometrie, Konstruktionsparametern und Modellausrichtung)

Datenformat:
STL-, OBJDF- und SLC-Dateien

Workstation-Kompatibilität:
Windows 7 64 Bit und Windows 8 integriert

Netzwerkverbindung:
LAN – TCP/IP

Größe und Gewicht:
Höhe: 1960 mm
Breite: 2868 mm
Tiefe: 2102 mm
Gewicht: 2200 kg

Druckköpfe:
8 Druckköpfe

Anschlussleistung:
230 VAC 50/60Hz; 8A einphasig

Umgebungsbedingungen:
Temperatur 18 ˚C bis 22 ˚C; relative Luftfeuchtigkeit 30 bis 70 %

Objet Studio-Software

Objet Studio-Software für 3D-Drucker

Mit Objet Studio können Sie auf einfache Weise qualitativ hochwertige, präzise 3D-Modelle erstellen. STL- und SLC-Dateien werden automatisch von einer beliebigen 3D-CAD-Anwendung in 3D-Modellierungsschichten umgewandelt, einschließlich Modell- und Stützmaterialien. Mithilfe von Assistenten können Sie mit wenigen Klicks Bauplattformen bearbeiten, Materialien zuweisen, Auftragswarteschlangen verwalten sowie Routinewartungen des Systems durchführen. Objet Studio bietet Folgendes:

  • Einfache Einrichtung der Bauplattform einschließlich mehrerer Modelle und Materialien
  • Automatische Erstellung der Stützstruktur
  • Dynamische Schichtaufteilung, sodass der Druckvorgang direkt gestartet werden kann
  • Automatische Platzierung der Bauplattformen für eine präzise und gleichmäßige Positionierung
  • Netzwerkfähigkeit für mehrere Benutzer

Stratasys Ltd. © 2015. All rights reserved. See stratasys.com/legal for trademark information.

3D-Drucker mit einer Reihe verschiedener Teile

Erforschen was möglich ist

Laden Sie dieses Whitepaper herunter, um mehr über die umfassende Auswahl von PolyJet-Materialien und die damit verbundenen Möglichkeiten für Produktdesign und Entwicklung zu erfahren.

Whitepaper herunterladen

Diese Seite teilen