Graue, rechteckige Maschine auf Rädern

Finishing Touch Smoothing Station

FDM-Bauteile, die aussehen, wie im Spritzgussverfahren hergestellt

Optimieren Sie die Nachbearbeitung. Die Finishing Touch Smoothing Station poliert FDM-Bauteile (Fused Deposition Modeling) mit minimalem Aufwand für den Bediener auf eine Qualität, die an das Spritzgussverfahren heranreicht.

Mit der automatisierten Endbehandlung erweitern sich die Möglichkeiten für speziell anzufertigende 3D-gedruckte Bauteile und Arbeiten mit einer Reihe von FDM-Thermoplasten, einschließlich ABSi, ABS-M30, ABS-M30i, ABSplus und ASA.

15-mal glatter

Zwei 3D-gedruckte Modellreifen, einer glatt und einer mit Schichtlinien

Unabhängige Tests* bestätigen, dass mit der Finishing Touch Smoothing Station bearbeitete Bauteile 15-mal glatter sind als unbearbeitete FDM-Bauteile. So erhalten 3D-Konzeptmodelle, Muster und Endbauteile eine Qualität, die an Spritzguss heranreicht. Sie sparen Zeit, Arbeit und die erheblichen Kosten herkömmlicher Fertigungsverfahren. Geglättete Bauteile eignen sich perfekt für die unmittelbare Verwendung oder für folgende Verfahren:

  • Lackieren
  • Galvanisierung
  • Vakuum-Metallisierung

Das Finishing Touch-Verfahren macht Bauteile gegen Flüssigkeiten sowie mittleren Luft- und Wasserdruck beständig. Die Nachbearbeitung beeinträchtigt nicht die Präzision der Bauteile.

* Daten auf Grundlage einer unabhängigen Studie von QC Inspection. Die geprüften Bauteile wurden mit einem Fortus 3D-Produktionssystem mit einer Schichtstärke von 0,01 Zoll gefertigt. Durchschnittlich wurde eine Reduzierung der Oberflächenrauheit von Ra 600 auf Ra 40 bis 60 erzielt.

Ablauf

Das Glätten von Bauteilen ist kinderleicht.

  1. Setzen Sie das entsprechende Bauteil 10 bis 30 Sekunden in die Glättkammer. Entnehmen Sie das Bauteil, und prüfen Sie die Oberfläche.
  2. Wiederholen Sie den Vorgang, bis die gewünschte Oberflächenbeschaffenheit erreicht ist. In der Regel sind zwei bis vier Durchgänge erforderlich.
  3. Hängen Sie das Bauteil ca. 30 bis 45 Minuten in die Trockenkammer, bis es berührtrocken ist.

Die Systeme der Stratasys 3D-Production-Serie

Fortus 250mc 3D-Produktionssystem auf einem TischFortus 250mc
Digitale Fertigung bei kompakten Abmessungen
Fortus 400mc, mittelgroßes 3D-ProduktionssystemFortus 360mc/400mc
Bis zu 11 Kunststoffe, 2 verschiedene Bauvolumen
380mc ThumbnailFortus 450mc/380mc
Aktuelle Technologie, 2 verschiedene Bauvolumen
Fortus 900mc, großes 3D-ProduktionssystemFortus 900mc
Das gesamte Spektrum an FDM-Kunststoffen, größtes Bauvolumen

Bildergalerie

Finishing Touch

Teile erhalten durch den Einsatz der Smoothing Station eine Spritzgussoptik.

Dieses Bild teilen

Finishing Touch

Vor und nach dem Glätten

Halbautomatisiertes Glätten beseitigt Schichtlinien an FDM-Teilen.

Dieses Bild teilen

Vor und nach dem Glätten

Technische Daten der Finishing Touch Smoothing Station

Zwei 3D-gedruckte Modellreifen, einer glatt und einer mit Schichtlinien

Kammergröße:
330 x 406 x 508 mm

Größe/Gewicht des Systems:
Verpackungsmaße 1511,3 x 1092 x 1485,89 mm / ≈ 272,16 kg; Aufbaumaße: 1333,5 x 812,8 x 1168,39 mm/182 kg

Erforderliche Bedienung:
Herausnehmen der Bauteile

Betriebsumgebung:

  • gute Belüftung
  • Maximale Raumtemperatur 29,4 °C; Luftfeuchtigkeit < 65 % (ohne Kondensation)
  • maximale Einsatzhöhe: 3.280 m

Strombedarf:
200 bis 240 VAC, 50/60 Hz, 20 A (eigener Stromkreis), einphasig

Zusätzliche Anforderungen:

  • 102-mm-Anschluss für Außenlüftung
  • Druckluft, min. 5 CFM bei 80 psi

Sicherheitsnormen:
CE-zertifiziert

Stratasys Ltd. © 2015. All rights reserved. See stratasys.com/legal for trademark information.